zur√ľck zur Alpenkraft-√úbersicht

Element ERDE: Verbindung mit der Urmutter
Steinkreise - Medizin f√ľr Mensch und Erde


Das keltische Rad versinnbildlicht die Welt. Bei Indianern Nordamerikas zeigen sich Parallelen im Medizinrad.  Der keltische Rad/das Medizinrad steht f√ľr die Unendlichkeit. Es gibt im Kreis kein Anfang und kein Ende. Das Kreuz verk√∂rpert die sichtbare Welt mit ihren 4 Tageszeiten, den 4 Mondphasen, den 4 Jahreszeiten, den  4 Himmelsrichtungen und den 4 Elementen. Die Zahl Vier steht f√ľr Stabilit√§t und Kontinuit√§t. Im Mittelpunkt des Kreises/Rades finden wir die Sch√∂pferkraft. Um das typische Keltenkreuz befindet sich ein Kreis, der die Br√ľcke zur Weisheit und zu anderen Wirklichkeiten und Welten darstellt. Die vertikale Achse steht f√ľr die Verbindung von Oben und Unten ‚Äď also von Himmel und Erde und damit der Welt des Spirituellen und die horizontale Achse f√ľr die k√∂rperliche Welt der Physis und der Natur. Den Jahreskreis der Kelten mit seinen vier gro√üen Sonnenfesten (Sommer-und Wintersonnenwende - Litha und Jul, Fr√ľhlings- Tag-und Nachtgleiche - Ostara und Herbst-Tag- und Nachtgleiche - Mabon) und seinen dazwischen angesetzten Mondfesten (Imbolc, Beltane, Lugnasadh und Samhain), die die √úbergangsphasen zwischen den Jahreszeiten markieren, k√∂nnen wir als Medizinrad des europ√§ischen Kulturkreises auffassen.
                                 mehr

Erde mein Körper
Wasser mein Blut
Luft mein Atem
Feuer mein Geist

Diese Seite ist ein Auszug aus meinem Buch