2005


Bildergalerie (zum Öffnen anklicken)

“wie alles begann....”

Außergewöhnliche Zeiten...  
...erfordern außergewöhnliche Aktionen!

Ich möchte auf eine nichtkommerzielle Veranstaltung hinweisen, die am 23. Juli 2005 im oberbayerischen Alpenraum stattfindet:
Trommeln für Mutter Erde im Steinzeitdorf Siegsdorf-Eisenärzt.
Entstanden ist dieses Ereignis aus der Idee einer regionalen Trommelgruppenleiterin für ein bioregionales Trommelgruppentreffen. Ich habe diese Idee in unsere Trommelgruppe weitergetragen und da entwickelte jemand die Vision eines überregionalen Events.Und jetzt gabs ein erstes Arbeitstreffen und somit steht fest:
am 23. Juli – 2 Tage nach dem Julivollmond
wird im Steinzeitdorf das TROMMELN FÜR MUTTER ERDE stattfinden.
Dazu laden ein:
das Steinzeitprojekt Siegsdorf-Eisenärzt www.steinzeit-siegsdorf.de
das alpenschamanische Netzwerk www.alpenschamanismus.de
die schamanischen Trommelgruppen Siegsdorf und Freilassing.
Höhepunkt wird am frühen Abend ein gemeinsames Trommeln mit den 4 Elementen sein,
jeweils an 4 entsprechenden Plätzen im Gelände einschließlich am nahegelegenen mystischen Rabenstein.
Es werden voraussichtlich 2 Feuer brennen.
Das Gelände ist in einem wildromantischen Bergwaldtal am Dießelbach gelegen mit mehreren kleinen Teichen Tipis und Fellzelten,
direkt unterhalb von Maria Eck – einem bedeutenden Wallfahrtsort, und direkt auf der bekannten Leylinie Karlsruhe – München – Chiemsee – Berchtesgaden.
Das Trommeln wird durch entsprechenden Rituale von alpenschamanisch Tätigen eingeleitet.
Das Rahmenprogramm sieht derzeit folgendes vor:
Obertonkünstler präsentieren ihr Können mit Gesang, Didgeridoos, Maultrommel, Schwirrhölzern, Mono- und Polychords und Klangschalen.
Trommelbauer und Instrumentenbauer aus dem Alpenraum demonstrieren und präsentieren ihre Produkte.
Heiler, Schamanen und schamanisch Tätige stellen sich vor.
Besonderes Augenmerk soll auf das Verbinden von Kulturen und Religionen gelegt werden. Ein entsprechendes Untermotto wird darauf hinweisen. Eingeladen werden somit Vertreter unterschiedlicher Religionen wie u.a. Christentum, Buddhismus, Bahai-Religion. Natürlich wird auch Pfarrer Schmatzberger aus Großgmain eingeladen, der dieses Jahr wieder einen nordamerikanischen Schamanen bei seinen Festwochen zu Besuch hat. Und auch Vertreter anderer indigener Kulturen. Eingeladen sind natürlich alle Trommelgruppen des Alpenraums - einige haben bereits ihr Kommen zugesagt.
Die Filmemacherin Elke von Linde hat ihr Kommen zugesagt und am Nachmittag wird ihre einzigartige Dokumentation „Der weiße Weg“
(eine Doku über das Treffen der Indigenen Amerikas 2003 und die daraus folgende Botschaft an die Welt) im Seminarraum mehrmals zu sehen sein (mit Möglichkeit zur Aussprache und Diskussion).
Dieses Ereignis wird voraussichtlich um 14:00 Uhr beginnen mit Open End. Die Feuer können brennen, solange Feuerleute da sind und die Organisatoren durchhalten.
Geplant sind auch Getränke und Imbißstände.
Ausreichend Parkplätze sind vorhanden.

Die Welt wächst ein Stück zusammen und Mutter Erde geht uns alle an.

Mitakuye Oyasin
Namaste

WhiteEagle