Bayern / Deutschland - ĂŒberarbeitet am 24.08.2009

Forum
Kontakt

AllgÀu:

Alatsee
Sage von 3 verwunschenen Frauen, keltischer Wall beim Seeabfluß, keltisch-römische Siedlungsreste
die Seequellen oberhalb im Wald sind Heilquellen

Bernbeuern
St. Nikolaus-Kirche mit Kraftbaum
St. Georgs-Kirche am Auerberg mit Wallanlage und Heilquelle,
sĂŒdöstlich im Wald: Opferplatz

Burgberg bei Sonthofen

Blonhofen / Oberostendorf
Brandopferplatz

EuropÀische Wasserscheide
Saulgau, Ursaul, Sohl oder Sulgen (keltisch: sol = Quelle)
QuellheiligtĂŒmer

Falkenstein Burg
Sage von Einsiedler-Schatzhöhle

FĂŒssen
Magnuskirche:
Kultgrotte, Heidenwiese am Weg zum Kalvarienberg
Runensteine in Richtung Ziegelwies/Lechfall

GrĂŒnten

Heidenlöcher / Stockach/Hegau
Kulthöhlen

Judenkirche / Tiefenbach
Barbarakirche (Drei Bethen!) und Naturdom

Lechaschau
Magnustritt und Magnussitz
heidnische OpferplÀtze, Spurstein

Mariengrotte bei Burg Vilseck
Kreuzweg

Neuschwanstein
kosmischer Einstrahlungspunkt

Oberstdorf
Energieplatz Wunderwiese: Energiekreuzungspunkt mit Heilwirkung

Oy-Mittelberg
buddhistisches Zentrum “Schwarzenberg” mit Stupa auf Kraftort

Steingaden
Klosterkirchee, Grabeskirche mit achtfacher Strahlung und Wasseraderkreuzung

Weinberg bei Bruggen
Brandopferplatz, am Kreuz: Wallanlage, Leylinie auf halber Strecke von Schongau nach Bruggen
1 km enfernt vom Weinberg: Itzenberg Natur- und KulturdenkmÀler, Heilquelle

Oberbayern:

Ainringer Moos
Moorheiligtum : Fundort von keltischen Schmucknadeln (Opfer an Fruchtbarkeitsgott)

Almbachklamm
Heilquelle bei der Irlmaier-Madonna

Bad Reichenhall/Bayerisch Gmain/Großgmain - geomantischer Triskel

  • Kirchholz: prĂ€historische Ringwallanlage und Herzstein (erratischer Block/Schalenstein/Sitzstein)
  • Gmain und Nonn = keltisch: Mona et Nona (hier/da, hĂŒben/drĂŒben, weit/eng)
  • St. Zeno: alter Bestattungsplatz, Sonnenauge im MĂŒnster (Weihnachts-Lichtwunder)
  • Marzoll: Marstempel
  • TĂŒrk/An der Schanz: Keltenschanze
  • Nonn: Schalenstein am inneren Kirchenportal
  • der Goldene Zweig: Heilquelle bei StaufenbrĂŒck

Bayerisch Gmain / keltischer SonnenkulthĂŒgel, GrabhĂŒgel und Teufelsloch
Sonne scheint im November und Januar durch das Teufelsloch auf den GrabhĂŒgel
das Teufelsloch liegt auf einer Leylinie und koreliert mit der darunter liegenden Steinernen Agnes s.o.

Berchtesgaden
Heilstollen im Haselgebirge (Salzgestein), Leylinie geht ĂŒber Kalvarienberg (KraftbĂ€ume)u. KĂ€lberstein

Bernau
Geomantie-Lehrpfad mit Energie-Doppelpyramide sowie keltischer Siedlungsplatz am Hitzelsberg

Engelstein / Bergen
der Berg und die Höhle (Höllloch) liegen auf einer
Leylinie, Sage von Wildfrauen (3 Bethen!)

Fraueninsel / Chiemsee
Leylinie, Kraftbaum (Linde), Klosterkirche mit Bethenmotiv

Höglwörther See
der Elfenstein am NW-Seeufer,
die gegenĂŒberliegende Klosterkirche liegt am sĂŒdostbayerischen Jakobsweg

Inzell-Falkenstein-Burgstall-Komplex

  • keltisches Sonnenheiligtum (2 ZeremonialburghĂŒgel/Ausrichtung zur Sommersonnenwende !)
  • Quellheiligtum (Weißbachquelle)
  • Kulthöhle (Frauenloch: Bezug zur keltischen Muttergöttinen-TrinitĂ€t)
  • Krottensee/Falkensee
  • Falkenstein: Leylinie (Karlsruhe-MĂŒnchen-Berchtesgaden)

Karlstein / Eisenbichl und Langacker
die
BrandopferplÀtze liegen auf einer Leylinie!
Ein keltisches Kultzentrum am "Langackertal" und eine MĂŒnzprĂ€gestĂ€tte am "Haiderburgstein" weisen die Vorrangstellung des Karlsteiner Raumes in vorchristlicher Zeit aus.

Klobenstein / Schleching
Wallfahrtskirche neben riesigem gespaltenem Felsblock (Klobenstein):
Durchschlupfbrauch

Marquartstein
begehbares Labyrinth

Oberaudorf am Inn / WasserfeldbĂŒhel
Brandopferplatz

Oberjettenberg / Schwarzbachloch
Kultquelle

Piding:

Riederstein
Mariengrotte

Rottauer Filz
Moorheiligtum: keltischer Bohlenweg östlich Bernau, östlich der Eichetstraße

Steinerne Agnes / Lattengebirge
die
Sagenfigur (Felsformation) liegt auf einer Leyline
und steht in Verbindung mit dem darĂŒberliegenden Teufelsloch

Untersberg / Berchtesgaden
( HERZCHAKRA DER ERDE)

Der Untersberg

Zugspitze
heiliger Berg