Oberösterreich   - überarbeitet am 24.08.2009

Forum
Kontakt

Adlwang
Wallfahrtskirche mit Heilquelle , Kultgegenstand: Maria als Vesper-Steinbild

Allerheiligen
Marienwallfahrtskirche und Kapelle mit Heiligenstein (altes Heiligtum),  Sauerbrunn in Jasnitz (Heilquelle)

Aspach zwischen Braunau und Ried
Rotes Kreuz (Marterl mit Phallusstein = Fruchtbarkeitskult)

Steinbach am Attersee
Heidentempel

Bad Mühllacken (Gemeinde Feldkirchen):

Bad Zell

  • Erdställe
  • auf dem Ellerberg: Felsgruppe oben Opferschale
  • in der Nähe des Bauernhofs Kogler: einige Einsiedlsteine
  • auf dem Etzelsberg: “Sieben-Moalstein
  • Hedwigkapelle bei Zellhof: oberhalb = Heilquelle

Berglitzl bei Gusen an der Donau
keltisches Siedlungsgebiet am Feldweg zur Donau: Hügel = Siedlungsplatz mit Opferplatz (Schalenstein)

Eferding
Hochzeitsstein (Kreuzstein), Bäckerstein bei Bachelham

Eggelsberg im Innviertel
sechseckige Wallfahrtskirche (innen im Gitter: keltische Symbole)

Ettenberger-Bühel:

  • Straße nach Harlingsedt bei Berghäusl: nördl. davon am Waldrand: Einsiedlerstein
  • Harlingsed: Himmelsbauernstoan (Schalenstein)
  • nahe bei Harlingsedt: Septenkobel (Schalenstein)
  • Hörzenschlag: nahe Haus Nr. 27 an Straßenkreuzung: Tatzerlbrunn (Schalen-/Spurstein), nahe Haus Nr. 16: Schalenstein
  • Mötlasberg: am Kastenhoferberg: Einsiedelstein mit Höhle

Freistadt
Eibenstein mit Stufen, 5 m hoch, 25 m lang, oben mit Steinbecken, nahebei: Teufelsstein

Gaflenz zwischen Mariazell und Admont
Heiligenstein (Sebalduskirche): Kultplatz (Hebekult)

Geiersberg nordöstlich von Ried am Hausruckhang
Haruk= altdeutsch für Heiligtum, Leonhardskirche mit Heilquelle

Goisern
Spielstein in einer Talschlucht zwischen Goisern und Altaussee im Wald bei Leisling

Grein:

Gutau (Gemeinde):

  • Marreith bei Haus Nr. 8: Pechölstein
  • Marreith auf dem Bobelberg: 1 Stein mit 2 Schalen
  • Erdmannsdorf: neben Kapelle 2 Schalensteine
  • Fürling:”Hoher Stein” = 2 Felsen, der obere mit Opferschale
  • Fürling beim Grennerbauer: Schalenstein
  • Hundsdorf auf dem Weg zum Hundsberg: Teufelsstein

Haibach im Mühlkreis
der Teufelsstein - ein keltisches Weg- und Wasserheiligtum

Hart bei Pischelsdorf
Wallfahrtskirche (Altarnische für Zahnweh u. Fußleiden = ehemaliger Baumstandort)

Haslach
Marienkapelle zum heiligen Stein (Schalenstein) am linken Mühl-Ufer

Heiligenstatt
Wallfahrtskirche mit Heilquelle, Vorchristlicher Kultplatz

Helfenberg
Eines der eindruckvollsten vorchristlichen Heiligtümer: Schalen-/Spurstein in Kapelle mit nahegelegener Heilquelle
Straße von Helfenberg nach Köckendorf : versteinerter Heuschober mit Marterl


Hollerberg
Kapelle mit Teufelsstein und Heilquelle

Höll am Warscheneck im Toten Gebirge
heiliger Pfad:

  • Mulde mit Felszeichnungen aus Bronzezeit (Sennerinnen beteten 1 x im Sommer)
  • beim östlichen Zugang von der Schwarzen Lacke: großer Felsen bei Felswand: Durchkriechbrauch
  • danach Wiese mit Spurstein (Treppe) und Bildstein
  • weiter nach Westen: Platz mit unterirdischem Wasserrauschen

Julbach
Anna-Kapelle, Bethelhaus (Felsblock), in der Nähe: Teufelstritt

Kaltenberg (Gemeinde):

  • Kirche und Kapellen mit großen Linden und Felsstufen, Heilquelle (Augen)
  • nahe Ebenort bei Haus Nr. 5: Kultsteine: Steinbühel mit großer Schale, darüber Pechölstein
  • nordwestlich Ebenort: Heukogel mit Felsturm und Schale, westlich Schalenstein mit Wasser
  • Biberach Haus Nr. 11: Phallusstein, in der Nähe bei Wacholderbäumchen: Schalenstein
  • Makkerreith Haus Nr. 5: 2 Schalensteine

Kienbachklamm
Idolfigur, Sage von “Zimnitz” (Reich der Seele -> keltische Anderswelt?)

Königswiesen
Heilquelle (Augen): Brombeerbründl mit Marterl
nördl. von Königswiesen: Klammleitenbach mit Einsiedelmauer und Kindlstein und Kanzelstein


Kremsmünster:
Der Baum, der mitten in der Welt steht
Baumheiligtum (alter Baum durch neue Linde ersetzt)

Lembach
Spurstein an der Abzweigung des Weges von Aigen nach Luck

Liebenau (Gemeinde):

  • Jankusmauer mit Kreuz, Opferschale und 4 Schalensteinen
  • am Dorfrand: Felsblock mit Kreuz, davor Opferschale
  • Eibenberg beim Bühlbergerhof: Hausberg mit Opferschale

 

LINZER RAUM:

Lochen / Stullerding
keltische Viereckschanze und Grabhügel

Lorch
keltischer Name: Lauriacum, Laurentiuskirche mit auffälliger Kultkontinuität

Losenstein
KulthöhleEvakuchl an der Hackemauer

Maria Bründl
bei Kopfing, Putzleinsdorf, Raab
Wallfahrtskirche mit Heilquelle und Kindlstein

Maria-Brunnental bei Schärding
Kapelle mit Heilquelle (Fußleiden)

Maria Schmolln im Kobernaußerwald
Marienwallfahrtskirche


Mauthausen
Kirchschlag
altes vorchristliches Heiligtum: bei Kapelle Spurstein (Kopfwehstein) und Heilquelle, unterhalb: steinerner Stuhl mit Näpfchen
südlich vom Schauerwald: Teufelskanzel

Mitterkirchen im Machland
Keltenmuseum am Wasenberg (Ausgrabungen mit Kult- und Opferstätten)

Mödling
50 m östlich der Forststraße von Mödling zum Husarentempel:
Pfennigsteinhöhle (Durchkriechbrauch)

Mondsee
Maria-Hilf-Kapelle (Sage: Wallfahrt der Untersbergmandl)

Neufelden:

  • Maria Pötsch an der Mühl: Wallfahrtskapelle mit Heilquelle (Augen)
  • südlich von Neufelden an der Mühl: “Geißkirche” (Halbhöhle): keltisch “geis” = heilig, Rabenstein, Teufelsstein

Oberpeilstein: der Stoanaweg:

  • Pfaffenhaus” (Felsblock mit Höhle)
  • in der Nähe von Oberpeilstein auf Waldwiese: Höllstein (Opferstein)
  • weiter zum Bründlstein mit Schale
  • dann Kühstein (oben: 1 Schale) umgeben von Wallgräben
  • beim Peilstein: 2 Linden mit Kapelle, am Fuß des Peilsteins: Fennestein
  • in der Nähe von Geretschlag: Bethelstein (Kultstätte der Nornen/Bethen)
  • zwischen Hochkraml und Vorderschiffl: “Stoanriedl”, oben “Bethelhaus” (Felsblock)

Pechölsteine

Pregarten
“Fölsensteiner Kreuz” im Wald nahe der Aist:
Spurstein, Schalensteine, Teufelsstein, Kapelle

Rauchenöd bei Freistadt
Wallfahrtskirche St. Michael, ca. 05 km nördlich auf Wiese: Lochstein

Schlögen
an der Donau nahe Eferding
Kapelle bei großer Linde (Sage)

Schönau (Gemeinde):

  • Fürling auf dem Rauhenederberg in Waldnähe: Einsiedelstein mit Gipfelkreuz
  • Herrgottsitz
  • Mürrwald auf Hügel: Kapelle und Sitzstein
  • Oberndorf: Opferstein und Pechölstein

Spital am Phyrn
St. Leonhard auf Kirchenfelsen: in Unterkirche = Felsplatte (früher Heidentempel), Felsbildmuseum

St. Agatha an der Donau nahe der Schlögener Schling:
Kirche auf vorchristlichem Kultplatz und Rabenstein

Steyregg (Gemeinde):

  • bei Plesching: Rollensteine und “Gruberstein
  • Pfennigberg (Pfennig = Göttin): 2 Gipfel, dazwischen 2 Fennesteine (Durchkriechsteine), 1 Schale,
    2 Höhlen

St. Florian: Stift
bei Ölkam: Kreisgrabenanlage 5000 v.Chr.

St. Georgenberg in Micheldorf
Kirche/Felsenkloster (Reste eines römischen Tempels), Teutates-Bergheiligtum

Steinbach am Attersee
bei Andreaskirche früher: Heidentempel und Heilquelle

St. Leonhard bei Freistadt (Gemeinde): (c) www.zentrum-perspektive.at

  • Wimberg/Waldhügel: riesige Schalensteine
  • von Westen nach St. Leonhard: alter Pilgerpfad führt durch 2 Felsen (Felsnische u.Opferschale)
  • über der Kirche: Predigtberg = Kalvarienberg mit 2 Schalensteinen
  • Masch/Haiderberg (=Heidenberg!) mit zahllosen Opferschalen
  • Haslach: viele Schalensteine und 1 Wetterstein
  • Stifting: viele Schalensteine
  • Herzogreitherberg: bei Straße von Süden kommend: Ausgrabungen mit einigen Opferschalen
  • Herzogreith: ursprünglich Opferschale später Pechölstein
  • Rehberg: Pampferlus = Opferschale in Herzform
    Von Gutau Richtung St Leonhard, dann St. Leonhard Ort durchfahren, erste Strasse links nach dem Ortsende in Richtung Amesreith (St. Oswald bei Freistadt, Rehberg), kommt man mittendrin (ca. 2 km) zum Ort Rehberg mit ein paar Häusern, rechts davon ca. 150m in kleinem Wald, viele Birken (mit super Aussichtslage zum Sonnenuntergang) liegt der Pampferlus gleich nach dem Ort oberhalb Rehberg, liegt links der Rehberg
  • im Aisttal bei Riedlhammer: “Mönch”
  • im Stoanhölzl: Herrgottstein (Muldenstein) für den mystischen Tod

St. Radegund an der Salzach
Wallfahrtskirche zum heiligen Stephan, Grab von Franz Jägerstätter

Strohheim / Eferding
Garten der Geheimnisse

St. Stefan am Walde
Stefanstritt (Spurstein ) im nahen Pürwald: Druidenstein, Riesenstein, Teufelsstein, Frauenstein, Männerstein

St. Thomas am Blasenstein: Buckwehluck’n:
 

  • Bucklwehluck’n: Durchkriechbrauch (bei Tag- und Nachgleiche: Sonnendurchgang)
  • Burgstall: Kultstätte
  • Zigeunermauer mit Opferstein
  • Augenbründl mit Steinmarterl
  • beim Naderer HofSteinerne Stiege
  • 2 Wackelsteine
  • Schwammerlstein” = Phallusstein
  • bei Himmelsreith: Phallusstein mit Sitzmulde
  • Rechberg beim Großöhlinger: Einsiedelstein, Teufelstein, nahe der “Schwärzermauer”: Schalenstein , bei Haus Nr. 29 und 6: viele Schalensteine

     

Tannermoor im Mühlviertel
Alter Kultplatz

Traunkirchen:

  • Kleiner Sonnstein: nach Osten gerichtet, oben Sitz (Götzensessel)
  • im Felsen über dem Kalvarienberg: Felsgravierungen
  • Johannisberg: heidnische Kultstätte
  • Johannisstein in Traunkirchen: früher Odinstein (Riesen-Sage)
  • Johanneskirchlein: in 3 m Höhe steinernes Riesenhaupt (früher Götzentempel)

Unterweißenbach (Gemeinde):

  • im Nordosten bei Hackstock auf der Bergsteinmauer: Teufelssitz (Schalenstein)
  • 4 km südlich bei Mötlas: Einsiedlstein mit Höhle, Sitz und Schale
  • südlich von Mötlas bei Haus Nr. 32: Steinerner Turm (Schalenstein)
  • auf dem Nußberg bei Mötlas: Talauskira = Felsgebirge mit Predigtstuhl und Durchkriechfelsen und Opferschale
  • Geißberg bei Hartstock = heiliger Berg (Geis=keltisch: heilig) mit Höhle
  • Tauerbach bei Haus Nr. 17: großer Felsen mit Opferschalen
  • Straße nach Freistadt an Bushaltestelle: Teufelssitz, in der Nähe keltische Wallanlage

Valentinshaft südlich von Mattighofen
Valentinskirche mit Wolfgangstein (Steinwallfahrt später verchristlicht)
(verdeckt neben Kirchtor, Schlüssel nebenan beim Bauernhof)

Waldhausen:

  • auf dem Handberg: der “Schwingende Stein” (inaktiver Wackelstein ), oben 3 Opferschalen, davor Muldenstein
  • Dendlreith 31: 1 Schalenstein, nördlich: 2 Schalensteine
  • Dörfl Nr. 5: Einsiedlermauer (Felsblock: oben 2 Opferschalen)
  • im Gloxwald an der Straße zur Donau: Einsiedelstein

Waldneukirchen (siehe Adlwang)
Kapelle St. Nikolai am ehemaligen Einsiedlerhaus (Möslingerhaus)
mit Heilquelle und eingemauerten Lochstein (Heilstein)

Weissenbachtal
zwischen Attersee und Mitterweissenbach entlang des Höllengebirges
Energieplätze östlich des Attersees

Windhag bei Perg
Nischenstein, Stufenfelsen und Kanzelfelsen innerhalb des Schloßbereichs

Windhaag bei Freistadt
Januskirche = großer Felsen auf Südseite des Warschenbergs, höhlenartiges Loch im Felsen: Sakristei

 

GODASTEINE:
Grenzsteine zu Kultplätzen und Wetterbrauch (Goda  = Gatter)

  • Mötlas (1 km südlich am Wegrand): 1 Godastein
  • St. Leonhard (westlich - beim Steininger auf der Steinleiten): 1 Goda-/Lochstein

LOCHSTEINE:
Lochsteine dienten zur Abwehr allen Unheils, das durch böse Geister (Druden, Alben = Elfen, Mahren etc.) verursacht wird.

  • Grammatstetten: 1 Lochstein
  • Kirschlag in der Buckligen Welt: 2 Lochsteine
  • Pöstlingberg bei Linz: 4 Lochsteine
  • Rauchenöd (0,5 km nördl. von der Kirche): 1 Lochstein
  • Windhag bei Perg: 2 Lochsteine

 

SCHALENSTEINE, PECHÖLSTEINE:

  • Eidenberg: Wolfgangskapelle im Wald: Felsschalen und Kopfwehstein
  • Ettenberger Bühel: einige Schalen- und Einsiedlersteine
  • Fölsensteiner Kruez bei Pregarten: einige Schalensteine
  • Gutau: viele Schalensteine, Pechölstein
  • Harlingsedt: Himmelsbauernstoan
  • Haslach
  • Helfenberg
  • Kaltenberg: viele Schalensteine, Phallusstein, Pechölstein
  • Kloster Kremsmünster: Opferstein
  • Kollroßdorf bei Haus Nr. 25: Frauenstein (Schalenstein) mit Wasser
  • Liebenau: viele Schalen-/ und Opfesteine
  • St.Leonhard am Wimberg: viele Schalensteine, Pechölstein,Wetterstein
  • St. Thomas: viele Schalensteine in der Nähe
  • Unterweißenbach: viele Schalensteine in der Nähe
  • Waldhausen: mehrere Schalensteine

 

SPURSTEINE, HEILIGENSTEINE und TEUFELSSTEINE:

  • Rupertstein in Kopfing am Bach
    Spurstein
  • Rabensteine bei St. Agatha im Sauwald
    Spurstein
  • Pfeiferstein gegenüber Stift Engelhartszell
    Teufelsstein
  • Penzenstein über dem Pfeiferstein
    “Pennos" bedeutet Kopf, Gipfel, Spitze / keltischer Kultplatz
    Spurstein und Teufelsstein
  • Spurstein bei Haslach
  • Teufelsmühle (Kindlstein) bei Königswiesen
  • Teufelsstein am Donauufer bei Viechtenstein
  • Teufelsstein bei Hundsdorf auf dem Weg zum Hundsberg
  • Teufelsstein bei Freistadt
  • Teufelsstein bei Hollerberg
  • Teufelsstein bei Rechberg
  • Teufelsstein bei St. Stefan
  • Teufelsstein bei Bad Leonfelden
  • Teufelsstein bei Neufelden
  • Teufelstritt bei Enns
  • Teufelstritt bei Julbach
  • Wolfgangstein bei Kremsmünster
    (alte Straße nach Linz am Waldrand)

 

WACKELSTEINE:
keltische Opferaltäre oder Orakelsteine mit Quellnähe zur kultischen Reinigung

  • Andorfer Jungfernstein (?)
    bei Schärding auf dem Kirchenberg
  • Hörzenschlag (?)
  • Rechberg bei Perg (inaktiv)
    Steinkult, Naturpark 
  • Mötlas (?)
  • Natternbacher Jungfernstein (aktiv)
    bei Peuernbach
  • St.Thomas am Blasenstein, Markt 26 (inaktiv)
    Loch-Menhir
  • Waldhausen (inaktiv)

sonstige Steine:

  • Menhir bei St.Oswald
  • Einsiedlerstein bei Dimbach
  • Krämerstein bei Arnreit
  • Opferstein bei Oberndorf - Schönau
  • Kultstein bei Amesreith - Liebenau
  • Stein bei Sarleinsbach
  • 3 Steinerne Brüder an der Donau bei Untermühl
  • Teufelskirche bei Niederkappel/Grafenau
  • Teufelskirche an der Einmündung der Kleinen Mühl in die Donau
  • Opferplatte bei Trauenkirchen
  • Lederer Geis am Weg von Gundertshausen nach Haselreith
  • “Langer Stein” bei Klein-Schöneben
  • “Pflüglschmitten” = Steinaltar, Florentheim bei Rauchenödt
  • Steinkreuz bei Bad Kreuzen
  • Herz-/Mondstein (Felsgruppe auf Wiese) bei Wetzelstein, davor Opferschale

weitere Heilquellen:

  • Brunnenthal
  • Haselbach bei Braunau (Zahnweh, Kopfweh,Epilepsie)