Unsere Ahnen
Die Wiederbelebung einer Ahnenkultur, die es vor der Christianisierung auch im Alpenraum gab, kann für die Menschen im 21. Jahrhundert heilend und lehrreich sein.
Ahnen sind der Geist der Vorfahren , die ihr diesseitiges Leben - egal wo, wann und wie – beendet und ihren Weg im Jenseits vollendet haben.Mondina_und_Weisser_Adler
Ahnen sind der Geist der Menschen, die vor uns gelebt und dazu beigetragen haben, dass wir leben und in unserer Heimat leben können. Der respektvolle und bewusste Umgang mit den Ahnen tut den Lebenden gut! Die Achtung, die wir ihnen erweisen gibt die notwendige Kraft Lebenskrisen zu meistern, stärkt den Selbstwert, das Selbstbewusstsein und macht uns unabhängig von der allgemein vorgegebenen und vorherrschenden Meinung.

Die persönlichen Ahnen sind der Geist unserer Herkunftsfamilie, der auch in uns weiter lebt und den wir an unsere Nachkommen weiter geben. Diesen Geist können wir jederzeit und überall als Schutzgeist für uns und unsere Familie erbitten.
Die spirituellen Ahnen sind der Geist von Vorfahren aus früheren Leben, die aus unserem heimatlichen Kulturkreis, und/oder dem Kulturkreis eines anderen Kontinents stammen. Diesen Ahnen fühlen wir uns im Herzen kulturell und spirituell zugehörig und verbunden. Sie schenken uns ihre Mythen, Rituale und können unsere spirituellen Lehrer sein.
Die Ahnen eines Ortes sind der Geist der Vorfahren, die vor uns den Ort an dem wir leben und/oder uns gerade aufhalten, geprägt und verändert haben. Sie können persönliche, unpersönliche und spirituelle Ahnen sein.
Es besteht eine klare Wechselbeziehung zwischen den Lebenden, ihren persönlichen und spirituellen Ahnen, den Ahnen eines Ortes und dem Geist eines Ortes. Deshalb sind Heimat, Ahnen und Wurzeln drei Begriffe, die zusammen gehören.
Durch die Achtung die wir den persönlichen, spirituellen und den Ahnen eines Ortes entgegen bringen, erschaffen wir die Einheit der Ahnen , vergleichbar der starken Stammwurzel eines Baumes. Durch den Respekt, den wir auch dem Geist eines Ortes entgegen bringen, wird unser Heim zu einem Ort der Kraft und einer Oase des Friedens und der Harmonie.
Ein kleiner Hausaltar mit Foto und/oder Erinnerungsstücken etc. kann dabei helfen sich der Ahnen immer bewusst zu sein.
Das Entzünden einer Kerze oder von Räucherwerk auf diesem Hausaltar unterstützt bei der Kontaktaufnahme mit den Ahnen, um sie als Schutzgeist, Helfer oder Ratgeber zu erbitten, oder sie zu einem Familienfest einzuladen. Wir können zu Ehren unserer Ahnen auch ein Ahnenfest gestalten. Die Ahnen und den Geist eines Ortes ehren wir, wenn wir mit uns, dem Überlieferten und der Natur sorgsam umgehen und das erhalten, was uns gegeben wurde, damit wir es heil an die weiter geben können, die nach uns kommen.

Text von Dina “Mondina” Edelstein-Langer (siehe Foto / Mitglied im alpenschamanischen Netzwerk)