In diesem Vortrag wird aus dem Buch “Alpenschamanismus” die elementare Alpenkraft Äther - die Quintessenz / die elementare Kraft in einem PowerPoint-Erlebnisvortrag, einem Praxisteil zur Veranschaulichung und einer Lesung von Rainer Limpöck präsentiert.

Von Kraftorten und Kultplätzen, dem heiligen Untersberg, dem Netz der Alpenschamanen, der Kraft der Tiere und der Heimat.

Das reichhaltige Brauchtum und der große Sagenschatz des Salzburger und Berchtesgadener Landes ermöglichen dem Heimatforscher Rainer Limpöck einem alten Urwissen auf den Grund zu gehen. Kultplätze und Kraftorte bekommen im Erleben des Jahreskreises mit den Zyklen der Natur wieder ihre alte Bedeutung zurück. Er weist auf besonders kraftvolle und mythisch-mytische Plätze wie den Marienheilgarten und die Waldandacht in Großgmain hin, den Burgfelsen Karlstein bei Bad Reichenhall oder den Untersberg, als ein Herzchakra der Erde hin.
Er stellt den Schamanismus im Alpenraum als eine neue Tradition mit archaischen Wurzeln vor.
Er ist Begründer des alpenschamanischen Netzwerks.
Die Heimat bekommt in seinem Modell der elementaren Alpenkräfte eine neue Bedeutung - eine tiefe, spirituelle Verbindung.


Praxisteil: schamanisches Trommeln